Islandpferdehof Hainbuche

Aktuelles





“Wenn du weißt, was du tust, kannst du tun, was du willst!”

so Feldenkrais.


Reiten aus der Körpermitte ist kein "Reitstil" wie es etwa Western-, Jagd-, Gangpferde-, Spring- oder das klassische Dressurreiten sind. Reiten aus der Körpermitte erzieht vielmehr Geist und Körper zu mehr Balance und Integration von Bewegung. So wird die Reitkunst in eine neue Dimension geführt. Sie können die alten klassischen Leitsätze in einer neuen Form präsentieren. Pferdegerecht ist die Einhaltung der klassischen Prinzipien in jedem Reitstil und in jeder Disziplin. Durch das Reiten aus der Körpermitte wird die Umsetzung viel einfacher.

'Ein in der Körpermitte ausbalancierter Reiter mit gutem Körperbewusstsein und einem Gefühl für sein Pferd, kann die Muskulatur des Pferdes korrekt aufbauen und ihm dabei helfen, sich auszubalancieren und frei zu bewegen. Das Pferd hat so die Möglichkeit, harmonisch mit seinem Reiter zusammenzuarbeiten und Freude an der Arbeit zu empfinden, statt Stress und all zu oft auch Schmerzen. Das Ergebnis sind ausdrucksstarke Bewegungen, die schön anzusehen sind.

Sally Swift, USA, hat Centered Riding ins Leben gerufen. In ihren Büchern „Reiten aus der Körpermitte“, Band 1 und 2, stellt sie fest, das Centered Riding in allen Reitstilen und sogar beim Fahren angewendet werden kann. Centered Riding zeigt einen neuen Weg zu mehr Balance in der Bewegung. Die Feinheiten und Techniken dieser Methode lassen grösst mögliche Harmonie zwischen Pferd und Reiter in allen Bereichen entstehen.

Talentierte Reiter sind mit natürlichem Koordinationsvermögen und Balance gesegnet. Deshalb müssen sie nie fragen, wie sie etwas tun sollen. Wenn sie wissen, was sie tun wollen, reagiert ihr Körper automatisch. Dank dieser angeborenen Koordinationsfähigkeit brauchen sie keine Kenntnisse darüber, wie man ein Bein bewegt oder wie man atmet oder ins Gleichgewicht kommt. Es passiert einfach.

Centered Riding macht Reiten erklär- und fühlbar. Es definiert Bewegung. Deshalb können sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Reiter von Centered Riding profitieren. Hat dir schon einmal jemand erklärt, was genau eine halbe Parade ist, was dein Körper dabei tut, wie er sich anfühlt und wie dein Körper auf das Pferd wirkt? Oder weißt du, welche Bedeutung und welche Auswirkungen dein Atem beim Reiten hat?

Es ist ganz wichtig, in Erinnerung zu behalten, dass ein Pferd weiss, wie es sich bewegen muss. Wir brauchen ihm Trab, Galopp oder sogar Pirouetten nicht erst beizubringen. All diese Dinge hat es in seinen ersten Lebenstagen bereits gelernt. Ein noch ungerittenes Pferd kann alle diese Bewegungsabläufe immer ausbalancieren. Wenn man sich auf den Pferderücken setzt, verändert sich die Situation. Das Pferd muss sich nun mit dem Reitergewicht auf seinem Rücken auseinandersetzen, sich neu ausbalancieren und auf die Reiterhilfen reagieren. Ob ihm das gelingt, hängt im Wesentlichen vom Gleichgewichtsgefühl des Reiters ab.

Mit Centered Riding lernst du, zu verstehen, wie dein Körper funktioniert und wie du ihn ohne unnötigen Kraftaufwand einsetzen kannst. Du tust etwas Gutes für dein Pferd, indem du deinen eigenen Körper kennen und kontrollieren lernst. Findest du auf Anhieb deine Hüftgelenke und weißt du, wie du diese einsetzen kannst? Hättest du Lust, das und noch mehr auszuprobieren?

Copyright Islandpferdehof Hainbuche 2011 Zurück zum Seitenanfang